Monthly Archives

März 2017

Happy Whirl

Whirl von Scheepjes

Whirl ist ein neues Garn aus dem Hause Scheepjes. Die Zusammensetzung ist 60% Cotton, 40% Acryl. Kennzeichnend für das Garn ist der lange Farbverlauf. Kleidungstücke in der Färbetechnik „Ombre“, das heißt mit einem Farbverlauf von hell nach dunkel, sind im Moment ja total in. Aber auch Farbverläufe von Continue Reading

The Color Pink

Die Farbe Rosa beziehungsweise Pink ist das Motto für den Monat März für die „12 Colors of Handmade Fashion“ bei Selmin von Tweed&Greet. So begeistert ich von ihrer Idee für diese Aktion bin, irgendwie komme ich damit dieses Jahr nicht so richtig aus den Puschen. Dabei sollte es prinzipiell doch nicht viel schwieriger sein Continue Reading

Schal im März?

Phew, diese Woche ist die Zeit ja nur so umgeflogen. Durch’s gute Wetter (es lockt schon wieder die Gartenarbeit) und weil wir unser Haus grade verkaufsfertig machen, ist jede Menge zu tun …. gut, kommt auch keine Langeweile auf. Statt zu fragen, was mache ich heute?, stellt sich uns jetzt nur die Frage, omg, was machen wir heute zu erst?. Leider kam das Bloggen dadurch zu kurz. Ach so ja, ich hatte dann auch noch eine Idee für Papa’s Geburtstag Continue Reading

Cranberry-Granola

Hmmmm, das ganze Haus duftet nach geröstetem Kokos. Schade, dass man im Internet noch keine Gerüche überbringen kann. 🙂

Ich liebe gerösteten Kokos. Und ich mag auch ganz gerne diese „gebackenen Müslispezialitäten“, die man von verschiedenen Herstellern in allen Supermärkten kaufen kann. Lecker, zum Frühstück oder einen Löffel voll davon ins Joghurt. Yummie yummie. Continue Reading

Mädchensocken

Mit etwas Verspätung kam ich letzten Freitag hier in Hamburg an. Eine meiner absoluten Lieblingsstädte! Wie schön, dass ausgerechnet eine meiner absoluten Lieblingsfreundinnen seit 12 Jahren hier lebt. 😚 Seit dem komme ich mindestens 2 Mal im Jahr hier her, ins Venedig des Nordens.  Continue Reading

Martijn

Das letzte Paar „Weihnachtssocken“ ist fertig! Yeah! Trommelwirbel! Applaus! NUR knapp 3 Monate nach Weihnachten. OMG so langsam war ich noch nie.

Das kam aber auch dadurch, dass

a. ich zu spät angefangen hatte.*pfeif*

b. ich mir vorgenommen hatte 4 Paar zu stricken … in den Größen 37, 43, 43 und 45 … das dauert.

c. ich zwischendurch noch einiges anderes gestrickt bzw. genäht habe.

d. mir dann das Muster nicht mehr gefiel und ich den fertigen Strumpf wieder komplett aufgeribbelt habe.

e. ich bestimmt 3 mal neu angefangen habe, bis ich ein Muster hatte, das mir richtig gefiel.

Na, das sind doch alles gute Gründe, oder? Glücklicher Weise ist unser Jüngster da ganz entspannt und freut sich auch im März noch über Weihnachtssocken. Na ja, fertig sind sie schon seit 1 Woche … aber ich musste sie ja noch „gut in Szene setzen“ bevor ich darüber bloggen konnte.

Die Wolle ist von „Drachenwolle“ und heißt: Ein und Alles – Merino Sockenwolle. Dieses Garn habe ich schon vor 2 Jahren auf dem Schwabsburger Wollfest gekauft. Eigentlich wollte ich daraus ein Tuch stricken, weich genug wäre es auch absolut, aber das Muster kam bei der Färbung überhaupt nicht schön raus. Und so lag es nun 2 Jahre in einer meiner Wollkisten und ich wusste nicht, was ich damit anfangen sollte. Bis ich dann die Idee mit den Socken bekam. Und ich muss sagen, mit dem Muster gefällt mir die Färbung echt total gut! Und ich war schon beim Stricken begeistert von der Qualität der Wolle, so weich und so gut zu verstricken, auch das mehrmalige Auftrennen hat sie mir total nicht übel genommen.

Die Socken haben am Schaft ein einfaches Rechts-Links Muster, eine ganz normale Bandspitze und eine sogenannte After Thought Heel (nachträglich eingestrickte Ferse). Die Besonderheit der Ferse ist, dass bei selbstmusternden Garnen oder Garnen mit Farbverlauf, das Muster beziehungsweise der Farbverlauf nicht durch die kurzen Reihen der Ferse unschön unterbrochen wird. Es ist eine sehr harmonische, weil symmetrische, Fersenform, darum sieht sie auch immer am besten aus, wenn man die Ferse in einer anderen, kontrastierenden Wolle stricken möchte. Ein Beispielfoto zeige ich euch morgen.

Eine der Teststrickerinnen schrieb:

Das Muster lässt sich prima stricken. Nicht langweilig, aber auch nicht zu viel Aufmerksamkeit fordernd. Da kann man noch nebenbei schnacken oder fernsehen 😉

… und genau so ist es, besser kann man es nicht sagen. Solche Muster mag ich ja … und wenn das Muster dann auch noch in mehrfarbiger, musternder Wolle gut raus kommt, dann bin ich begeistert. Denn wie oft bin ich nicht schon der Verführung erlegen, ein paar Knäuel dieser oh so schönen, bunten Färbungen zu kaufen und wusste dann später nicht, was ich daraus machen soll. Denn wenn die Wolle von selbst mustert, dann frisst das oft jedes eingestrickte Muster, will sagen, eingestrickte Muster sind dann nicht als solche erkennbar. Aber immer nur glatt rechts stricken ist ja sooooo öd. Also fristet die schöne Wolle ein trauriges Dasein in dunklen Wollkisten. So Schade!

Und weil ich weiß, dass viele andere Wollsammlerinnen Stricker/innen ein ähnliches Problem haben und damit all diese wunderschönen bunten Knäuel endlich aus den Kisten erlöst werden können, ist die Anleitung für die Socken „Martijn“ ab heute in den Sprachen Deutsch und Englisch bei Ravelry und in meinem Etsy Shop erhältlich.

 

 

Wolle: Drachenwolle, Ein und Alles – Merino Sockenwolle
Muster: Martijn von Marina Pitzer

Viel für wenig

Bei Notes of Berlin findet man in der Regel ja eher amüsante Sachen. Aber manchmal ist auch weniger Lustiges dabei, wie zum Beispiel dies HIER. Kreativ, aber auf keinen Fall lustig!

Ein heikles Thema. Ich habe hier auch schon einmal darüber geschrieben: Ein Jahr ohne Kleiderkauf! Aber ich finde, darüber kann man gar nicht oft genug schreiben/reden … so lange, bis in den Köpfen angekommen ist, welche Konsequenzen unser Konsumverhalten hat, Continue Reading

Was essen wir heute?

Eigentlich wollte ich den Beitrag schon eher geschrieben haben, aber dann war dies, dann war das und jetzt ist es schon spät, dass ich eigentlich schreiben muss: Was aßen wir heute?

Heute gab es einen Fruchtigen Salat mit Hähnchenbrust. Meine Freundin hat mich da drauf gebracht, sie isst das nämlich total gerne. Es ist ein Rezept aus dem Almased-Programm, aber man kann es auch ohne Diät genießen! Continue Reading

morelli

Ich muss euch da noch jemanden vorstellen. Ein neuer Mitbewohner! Am 1.1.17 zog er von Neuss zu uns. Ein Immigrant sozusagen. Inzwischen hat er sich ganz gut bei uns eingelebt und scheint sich entschlossen zu haben zu bleiben. 🙂

Sein Name ist Morelli. Angeblich benannt nach Joe(y) Morelli ein fiktiver italienischer Ermittler … wenn ich das so richtig verstanden habe.

Nun ja, italienisch könnte gut stimmen … denn schaut mal hier: Continue Reading

Hoodie Lynn

Im Dezember hatte ich meiner Schwester einen Hoodie „Lynn“ und meiner Nichte einen Hoodie „Nelly“, beides Schnittmuster von Pattydoo, zum Geburtstag genäht. Aus diesem superflauschigem Alpensweat.

– Wer übrigens zweifelt, ob es Hoodie mit ie oder Hoody mit y sein muss … Mr. Google sagt: beides richtig! –

Auf die Idee kam ich, weil, in unserem Zeeland-Urlaub im Herbst, meine Schwester so begeistert war von meinem karierten Kapuzenpulli. Continue Reading