Martijn

Das letzte Paar „Weihnachtssocken“ ist fertig! Yeah! Trommelwirbel! Applaus! NUR knapp 3 Monate nach Weihnachten. OMG so langsam war ich noch nie.

Das kam aber auch dadurch, dass

a. ich zu spät angefangen hatte.*pfeif*

b. ich mir vorgenommen hatte 4 Paar zu stricken … in den Größen 37, 43, 43 und 45 … das dauert.

c. ich zwischendurch noch einiges anderes gestrickt bzw. genäht habe.

d. mir dann das Muster nicht mehr gefiel und ich den fertigen Strumpf wieder komplett aufgeribbelt habe.

e. ich bestimmt 3 mal neu angefangen habe, bis ich ein Muster hatte, das mir richtig gefiel.

Na, das sind doch alles gute Gründe, oder? Glücklicher Weise ist unser Jüngster da ganz entspannt und freut sich auch im März noch über Weihnachtssocken. Na ja, fertig sind sie schon seit 1 Woche … aber ich musste sie ja noch „gut in Szene setzen“ bevor ich darüber bloggen konnte.

Die Wolle ist von „Drachenwolle“ und heißt: Ein und Alles – Merino Sockenwolle. Dieses Garn habe ich schon vor 2 Jahren auf dem Schwabsburger Wollfest gekauft. Eigentlich wollte ich daraus ein Tuch stricken, weich genug wäre es auch absolut, aber das Muster kam bei der Färbung überhaupt nicht schön raus. Und so lag es nun 2 Jahre in einer meiner Wollkisten und ich wusste nicht, was ich damit anfangen sollte. Bis ich dann die Idee mit den Socken bekam. Und ich muss sagen, mit dem Muster gefällt mir die Färbung echt total gut! Und ich war schon beim Stricken begeistert von der Qualität der Wolle, so weich und so gut zu verstricken, auch das mehrmalige Auftrennen hat sie mir total nicht übel genommen.

Die Socken haben am Schaft ein einfaches Rechts-Links Muster, eine ganz normale Bandspitze und eine sogenannte After Thought Heel (nachträglich eingestrickte Ferse). Die Besonderheit der Ferse ist, dass bei selbstmusternden Garnen oder Garnen mit Farbverlauf, das Muster beziehungsweise der Farbverlauf nicht durch die kurzen Reihen der Ferse unschön unterbrochen wird. Es ist eine sehr harmonische, weil symmetrische, Fersenform, darum sieht sie auch immer am besten aus, wenn man die Ferse in einer anderen, kontrastierenden Wolle stricken möchte. Ein Beispielfoto zeige ich euch morgen.

Eine der Teststrickerinnen schrieb:

Das Muster lässt sich prima stricken. Nicht langweilig, aber auch nicht zu viel Aufmerksamkeit fordernd. Da kann man noch nebenbei schnacken oder fernsehen 😉

… und genau so ist es, besser kann man es nicht sagen. Solche Muster mag ich ja … und wenn das Muster dann auch noch in mehrfarbiger, musternder Wolle gut raus kommt, dann bin ich begeistert. Denn wie oft bin ich nicht schon der Verführung erlegen, ein paar Knäuel dieser oh so schönen, bunten Färbungen zu kaufen und wusste dann später nicht, was ich daraus machen soll. Denn wenn die Wolle von selbst mustert, dann frisst das oft jedes eingestrickte Muster, will sagen, eingestrickte Muster sind dann nicht als solche erkennbar. Aber immer nur glatt rechts stricken ist ja sooooo öd. Also fristet die schöne Wolle ein trauriges Dasein in dunklen Wollkisten. So Schade!

Und weil ich weiß, dass viele andere Wollsammlerinnen Stricker/innen ein ähnliches Problem haben und damit all diese wunderschönen bunten Knäuel endlich aus den Kisten erlöst werden können, ist die Anleitung für die Socken „Martijn“ ab heute in den Sprachen Deutsch und Englisch bei Ravelry und in meinem Etsy Shop erhältlich.

 

 

Wolle: Drachenwolle, Ein und Alles – Merino Sockenwolle
Muster: Martijn von Marina Pitzer

Previous Post Next Post

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Hypatia 18 März 2017 at 17:40

    Ich habe auch vor kurzem die nachträgliche Ferse entdeckt, arbeite sie aber als eine Art „verkürzte“ Sternspitze. Ein bißchen tüfteln muss man da allerdings vor allem wenn man wie ich noch mit Beilaufgarn arbeitet wodurch ja alles etwas größer wird.

    • Reply Marina 19 März 2017 at 02:26

      Eine verkürzte Sternspitze … klingt interessant, habe ich noch nie gestrickt. Kann man davon irgendwo Fotos sehen?

      LG Marina

    Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, hier einen Kommentar zu hinterlassen.
    Ich freue mich riesig über dein Feedback!

    Wundere dich nicht, wenn dein Kommentar nicht sofort erscheint. Er wird in Kürze freigeschaltet.

    Liebe Grüße
    Marina