Schal im März?

Phew, diese Woche ist die Zeit ja nur so umgeflogen. Durch’s gute Wetter (es lockt schon wieder die Gartenarbeit) und weil wir unser Haus grade verkaufsfertig machen, ist jede Menge zu tun …. gut, kommt auch keine Langeweile auf. Statt zu fragen, was mache ich heute?, stellt sich uns jetzt nur die Frage, omg, was machen wir heute zu erst?. Leider kam das Bloggen dadurch zu kurz. Ach so ja, ich hatte dann auch noch eine Idee für Papa’s Geburtstag nächste Woche … das hat mich fast den ganzen Samstag gekostet. Zeit, die ich im Moment eigentlich gar nicht habe, aber ich hab’s gern gemacht! Kann hier nur leider nicht verraten, was mir für Papa noch eingefallen ist. Ich weiß nicht, ob er hier regelmäßig mitliest … aber für den Fall der Fälle. Ne, Papa. 😉

Im Februar hatte ich ihm schon einen Schal gestrickt, quasi als Vorschuss auf den Geburtstag. Er hatte sich ausdrücklich einen schönen langen Schal gewünscht, aber ich dachte, Ende März, kannste ja nicht mehr mit ’nem Wollschal ankommen. Also hat er ihn schon im Februar bekommen, das Timing war gut, so konnte er den Schal mit in den Wintersporturlaub nehmen. … ja ja, meine Eltern sind nun (fast) 81 und 78 Jahre alt, aber sie reisen immer noch quer durch die Welt und machen noch immer Wintersport. Ich gebe zu, ich bin schon sehr stolz auf sie! Ich hoffe, dass ich im Alter mal genauso oder wenigstens annähernd so fit sein kann. *seufz*

Den Schal hab ich euch noch gar nicht gezeigt, ne. Er ist aus der Drops Karisma gestrickt, ein Garn, dass sich in erster Linie etwas kratzig anfühlt, aber nach dem Waschen wirklich kuschelweich wird. Ich bin echt empfindlich in solchen Dingen, aber die Karisma kann ich, wenn sie einmal gewaschen ist, sogar am Hals vertragen. Letzten Winter habe ich daraus auch sehr gerne Mützen gestrickt!

In dem gleichen Muster habe ich vor 2 Jahren schon mal einen Schal für meinen Sohn gestrickt, damals aus Wollmeise, auch ein ganz tolles Garn! Es ist ein einfaches Rechts-Links-Muster und 100% reversibel, das heißt, es sieht von beiden Seiten gleich aus, was gerade für Schals ja sehr sinnvoll ist. Schals stricke ich generell nicht soooo gerne, das wird mir nämlich schnell langweilig. Dieses Muster jedoch ist mindless und doch abwechslungsreich genug, da kann man auch prima beim Fernsehschauen mal einen Schal mit stricken. Außerdem gleitet die Karisma  so gut über die Nadeln, damit geht’s auch flott … der Schal war in 3 Tagen fertig.

Gebraucht habe ich 250 g Drops Karisma, Farbe hellgrau. Gestrickt mit Nadelstärke 5 mm. Der fertige Schal ist ca. 200 cm lang und ca. 22 cm breit. Mir gefällt er und Papa Gottseidank auch! … nun bin ich nur noch gespannt, wie ihm das gefällt, an dem ich fast den ganzen Samstag gewerkelt habe …

 

Doeiiiii,

Marina

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, hier einen Kommentar zu hinterlassen.
Ich freue mich riesig über dein Feedback!

Wundere dich nicht, wenn dein Kommentar nicht sofort erscheint. Er wird in Kürze freigeschaltet.

Liebe Grüße
Marina