Browsing Tag

12 letters of handmade fashion

Party

Nachdem ich schon den Zeitpunkt verpasst habe, um den 30.000-sten Besucher meines Blogs, oder den 300.000-sten Klick hier zu feiern.

Nachdem ich meinen 1. Bloggeburtstag vergessen habe zu feieren.

Nachdem ich den 3500 sten Download meiner Anleitung Shrug Bergen verpasst habe zu feiern.

… feier ich heute mit euch das 1000. ♥ für meinen Shrug auf Ravelry! Yeah! Party!

Keine Party ohne Geschenke … darum gibt es bis Montag, 5. Juni 2017

25% Rabatt auf meine Anleitung Shrug Bergen

Klickt auf den Link, der Rabatt wird direkt vom Kaufpreis abgezogen. Nach dem Kauf steht euch die Anleitung sofort zum Download zur Verfügung. Wer sich vorher noch Fotos von anderen, die den Shrug schon gestrickt haben, ansehen mag, der klickt hier.

Ich wünsche euch allen schöne Pfingsttage und Happy Knitting ;-).

Doeiiiiiiiiiiiii,

Marina

Jakke Rosalie

Es ist schon wieder der 27. Bis heute Abend kann man bei Sandra vom Blog Rehgeschwister den Beitrag zu 12 Letters of Handmade Fashion für den Monat November einreichen.

Sandra hat für uns diesen Monat den Buchstabe „N“ gezogen. Ein einfacher Buchstabe, dachte ich zunächst. Das N kommt ja nun wirklich sehr sehr häufig vor. Bis ich dann mal anfing über ein Kleidungsstück für mich, das mit N anfängt und innerhalb eines Monats fertig gestellt werden kann, nach zu denken … ein selbstgestrickter Norwegerpullover Continue Reading

Kapuzenpulli

Ab morgen Irgendwann soll es ja nun wirklich herbstlich werden, Zeit für die Saunaimg_1423-001 und für warme, kuschelige Klamotten, wie zum Beispiel Kapuzenpullis aus Alpenfleece. Ich liebe das! Prinzipiell mag ich ja jede Jahreszeit, aber den Herbst doch irgendwie ganz besonders. Wenn sich alles langsam aber sicher zurück zieht, nach innen kehrt, die Blätter an den Bäumen sich verfärben, Herbststürme, morgens Rauhreif auf Sträuchern und Spinnenweben, raschelendes Laub unter den Füssen … und der Duft! Der Geruch von Erde, Feuchtigkeit und Laubfeuern. Aber gut, ich schweife ab. Denn eigentlich wollte ich euch ja von meinem neuen Nähprojekt erzählen. Continue Reading

Summer in the city

Noch einmal hat der Sommer uns fest im Griff. Eine ordentliche Hitzewelle … ja was macht sie eigentlich? Ich wollte schreiben … rollt über’s Land, aber genau genommen steht sie ja eher. Etwas mehr Bewegung wäre, was das betrifft, nicht schlecht gewesen, aber gut, das Ende ist in Sicht … noch 2 Tage tropische Hitze und dann rutschen die Temperaturen wieder auf ein angenehmeres Niveau runter.

IMG_1341Bew-001Ich hatte, ob der nahenden Hitzewelle, plötzlich Visionen von einer kühlen, flatternden Sommerhose Continue Reading

Kimono Tee

IMG_1319-001 Für den Monat Juli hat Rapatinchen im Kader der Aktion 12 Letters of Handmade Fashion den Buchstaben D gezogen. Nun passt zu D natürlich alles wo man „Damen“ davor setzen kann. Damenhose, Damenjacke, Damenpulli, Damenschal etc. Ziemlich langweilig … und für mich auch ein bisschen sehr damenhaft. 😉 Zunächst war ich jedoch etwas ratlos, denn mein Gehirn war durch das „Damen-“ so blockiert, dass mir nichts anderes zum D einfallen wollte, ausser eben Damen-irgendwas. Ausserdem drängte die Zeit, wir fahren Ende der Woche in Urlaub und so kann ich diesen Monat nicht auf dem letzten Drücker am 27. noch schnell schnell meinen Beitrag einreichen. Schon fast befürchtete ich, dass ich diesen Monat nichts zur Aktion würde beitragen können. Nun wäre das natürlich auch kein Drama, aber ich kenne mich, wenn ich einmal aussetze, dann war es das, dann kriege ich einfach die Kurve nicht mehr. Also ein bisschen Selbstdisziplin ist da absolut von Nöten. erwünscht. 😉 Und dann kam mir letzte Nacht dann doch noch eine Idee. Das Kimono Tee von Maria Denmark. Tadaaa. Das Shirt habe ich mir voriges Jahr schon zweimal genäht und ich mag den Schnitt echt gerne. Den Schnitt bekommt man kostenlos wenn man sich für ihren Newsletter anmeldet. Und ich finde, das ist er absolut wert! Der Schnitt ist ebenso einfach wie wie schön. Und oft sind es ja grade die einfachen Dinge, die am schönsten sind.

IMG_1311-002Also das Kimono Tee. D wie Denmark und für den Urlaub kann ich eh noch zwei drei Shirts gebrauchen. Passt! Den Stoff, ein leichter Baumwoll/Viscose-Jersey, habe ich im Mai auf dem Stoffmarkt gekauft. Eigentlich wollte ich daraus ein anderes Shirt nähen, aber dazu reichte der Stoff dann doch nicht. Den Stoff hatte ich schon vorgewaschen, den Schnitt hatte ich eh schon, ich konnte also sofort loslegen. Zack Zack Zack … ja, ausser dass auf dem Stoff Zackenstreifen sind, war es nix mit Zack. Ich habe den Stoff hin und her gezogen, gefaltet, ausgeschüttelt, zurechtgezupft, aber irgendwie liefen die Streifen immer schief. Entnervt habe ich dann irgendwann entschieden, so ist es gut genug und habe zugeschnitten. Sah auch alles ganz gut aus. … bis ich das Shirt fertig hatte. Hm, na ja, das ist jetzt nicht mehr zu ändern. Aber ich muss mir für das nächste Mal unbedingt merken, in solchen Fällen mir mehr Zeit nehmen, und die Schnittteile verdoppeln, sodass ich nicht am Stoffbruch anlegen brauche. Denn das kann man absolut besser hinkriegen! Den Ausschnitt hab ich auch etwas verknorzt. Ich wollte ihn ein bisschen grösser … dann war er zu breit – örghs – also einen breiteren Streifen zugeschnitten als Blende. Ach ja, wie gesagt, das kann man besser hinkriegen, but now it’s done. Und wenigstens ist der Stoff schön, wer achtet da noch auf schrägverlaufende Streifen und so …

 

Stoff: Stoffmarkt
Schnitt: Kimono Tee von Maria Denmark

Verlinkt zu: Rapatinchen, Me Made Mittwoch

Shrug Bergen

Als uns Mitte Mai die Eisheiligen besuchten, schickte mir eine Bekannte ein Foto von einem sogenannten Shrug, auch Schulterwärmer oder Bolero genannt. Shrug (engl.) bedeutet „Schulterzucken“ oder „Achselzucken“. Witzig, dieser Name für einen Schulterwärmer. Unter Bolero verstehe ich eigentlich ein etwas anderes Kleidungsstück, aber googelt man nach einem „Bolero“, dann werden auch Shrugs gezeigt. Und bei Ravelry eh.
Ok, what’s in a name …  *schulterzuck* Continue Reading

O wie …

Tja, OO wie … was??? Eigentlich dachte ich, nach dem W, dem J und dem Z hätten wir die schwierigsten Buchstaben beim 12 Letters of Handmade Fashion Sew Along gehabt. Aber weit gefehlt, O kann auch irgendwie schwierig sein. Hmpf. Mein brainstorming ergab zwar einiges, aber …

  • aus der Ottobre nähe ich ja dauernd und da wollte ich nicht schon wieder mit einem Ottobreschnitt ankommen. Continue Reading

Z wie …

Fredi von Seemansgarn war die Gastgeberin der Aktion 12 Letters of Handmade Fashion im April. Wir hatten bisher ein W von Selmin, ein J von Laura und ein A von Jenni. Für diesen Monat zog Fritzi uns ein … Z.

Hm, ein Z … Z Z Z … recht schnell fiel mir ein Schnitt von einem „Zippered Shirt“ aus der Ottobre ein. Z wie … Continue Reading