Browsing Tag

etsy

Colors of Africa

Mein Happy Whirl Tuch ist fertig. Schon seit zwei Wochen oder so, aber wie immer lag es an der Fotografie, dass ich erst jetzt darüber bloggen kann. Dinge schön auf’s Foto kriegen, das finde ich doch noch immer sehr schwierig. Nach jahrelanger simpeler Poketfotografie hantiere ich nun mit Belichtungszeiten, Blende etc. Puh, ich finde es echt kompliziert, ich übe und lerne. 😉 Aber das ist ein ganz anderes Thema. Continue Reading

Pink Mood

„Pink Mood“, so heissen meine neuen Socken, für die ich grade eine Anleitung veröffentlich habe.

Warum Pink Mood? Weil ich Anfang des Jahres, als ich die Idee dazu hatte, grade in Stimmung war für etwas Zartes, Neues und so ab und zu brauch ich halt auch einfach mal Rosa. Continue Reading

Metro

Uhuu, ja so geht das mit den guten Vornehmen zum Jahresanfang … es kommt einfach zu oft etwas dazwischen. *seufz* … aber an einigen Sachen bin ich dran, nur das mit dem regelmäßigerem Bloggen, das hat noch nicht geklappt. Aber, ach, das Jahr ist noch so jung! … und dieser Beitrag ist bestimmt ein guter Auftakt … 😀

Wir hatten dieses Jahr ja schon mal Schnee. *Juchuuuu* Ich liebe Schnee! Und wir hatten Eis … ganz arges, böses, verräterisches Glatteis. *grummelgrummelfluch* Ich sag nur so viel: es geht langsam besser, aber beim Hinsetzen und Aufstehen ist es immer noch ganz schön AU AU AU!

Heute war ein äusserst triester dunkler Tag mit sehr viel Regen, doch schon ab morgen soll es stetig kälter werden und – Yeah – es soll wieder schneien! Ist das nicht megatoll, so zum Wochenende!? Es wird wieder richtig Winter, auch hier, wo es ja eher nasse, graue, trieste Winter gibt. Irgendwo habe ich sogar gelesen, dass die Schlittschuhläufer sich schon auf Natureis freuen dürfen. Ihr wisst ja sicherlich, im Sommer ist Holland=Fietsland (obwohl die Die-Hards fahren hier das ganze Jahr über Rad, auch bei Glatteis) und im Winter ist Holland=Schaatsland (Schlittschuhland) 😉

Wie passend, dass ich meinem Sohn grade erst eine schöne neue Mütze gestrickt habe. Eine zweifarbige Mütze im Beanie-Style. Die lässige Form und das graphische Muster machen die Mütze zum stilvollen Accessoire für Männer und Frauen. Mit breitem Umschlag hält sie die Ohren wunderbar warm. Merinowolle macht sie kuschelweich,  Sockenwolle sorgt dafür, dass sie auch formstabil bleibt.

Und wenn ihr jetzt auch so eine tolle Mütze haben wollt – oder jemandem eine Freude machen wollt – dann nix wie ran an die Nadeln. Mit Nadelstärke 4,5 mm habt ihr die Mütze in 2 – 3 Abenden schnell gestrickt. Das schafft ihr noch zum Wochenende …

.

.

.

Die Anleitung für die Mütze Metro findet ihr hier.

Ich sag dann mal Happy Knitting. 🙂 … und widme mich wieder meiner To-Do-Liste, ihr wisst schon, ne, gute Vorsätze und so …

Doeiiiiiiiiiiiii,*

Marina         

*Doei = Tschüß auf holländisch 😉

 

Mützenparade

trondheimAls wir dieses Jahr in Norwegen waren, haben wir unter anderem auch Trondheim besucht. Eine wirklich schöne Stadt, wenn auch der Kern des Geschäftszentrums eigentlich so gar nichts typisch Nordisches hat. Das Zentrum ist sehr schön, aber könnte auch in einer Stadt in Deutschland oder den Niederlanden liegen, zum Beispiel. Mitteleuropäisch halt.

Aber gut, darum geht es in diesem Artikel nicht … ein ander Mal.

Also, wir waren in Trondheim zum Sightseeing. Auf dem Weg zum Hafen habe ich einen Wollladen entdeckt. Vor dem Laden, in der Sonne stand eine kleine Bank, quasi eine Art Parkplatz für wolluninteressierte Begleitpersonen. 😀 Wie für Pe gemacht, ne.

cam01457-001Das Angebot im Laden war überwältigend. Der Laden war so groß und so schön und … hach. Die Wolle … *seufz* Da hätte ich glatt einziehen können. Und das Mädel im Laden war auch so süß und nett … die Norweger sind im Allgemeinen ein sehr freundliches, hilfsbereites Volk! und sprechen alle Englisch! – Bei der Kasse hatte die junge Frau ein paar Mustermützen auf einem Ständer dekoriert, total hübsch. Wir haben uns ein bisschen darüber unterhalten, welche Wolle sie dafür genommen hat etc. Sehr gesellig! Zum Abschluss durfte ich dann noch ein Foto von den Mützen machen, als Idee für zu Hause.

img_1601-001

Das war die Erste ♥♥♥

Ja, so fing es an. Zunächst habe ich erst noch die „Jakke Rosalie“ gestrickt – die Wolle dafür habe ich auch in dem Trondheimer Laden gekauft.- … und dann die erste Mustermütze, nach einem Vorbild aus eben diesem Laden. Ein Abnehmer für die Mütze hatte sich auch schnell gefunden … unser grosser Sohn, den ihr schon von hier kennt. 😉 Er wollte sehr gerne eine neue Snowboardmütze und die dürfen ja ruhig ein bisschen bunt und gemustert und auffallend sein. Yeah. Zwei Tage habe ich für die Mütze gebraucht. Und weil das Stricken so wahnsinnig viel Spaß gemacht hat, habe ich gleich noch eine gestrickt und noch eine und noch eine … kurzum, mich hat voll das Mützenfieber erwischt. Nicht nur Mustermützen, sondern alles mögliche an Mützen. Aber ich muss sagen, die Mustermützen gefallen mir selbst doch noch immer am allerallerallerbesten. Obwohl, die anderen sind auch schön. Es sind aber auch so praktische kleine Projekte, grade für wenn man nach dem Stricken von grösseren Projekten, hiervon und davon noch ein Knäuel übrig behalten hat. Was soll man machen aus diesen ganzen Einzelknäuel? Ja eben, Mützen stricken! Und so sind hier eine ganze Menge Mützen entstanden. Eine richtige Mützenparade kann ich vorzeigen. Tadaaaaa … Trommelwirbel … da kommen sie

 

img_1641-001

 

Und? Schön, gell!

Da ich jetzt aber mehr Mützen gestrickt habe, als was meine Familie und ich brauchen können, gebe ich sie zum Verkauf frei. Sie dürfen raus in die weite Welt, fremde Köpfe zieren und wärmen. 🙂

Eigens zu diesem Zweck, habe ich einen Etsy-Shop eröffnet. Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Shop mal besucht und vielleicht gefällt euch ja die ein oder andere Mütze. Ich habe hier auch noch ein paar fast fertige Mützen liegen, die werden in den nächsten Tagen in den Shop wandern.

So, meine Lieben, jetzt werde ich aber erst mal e n d l i c h die Jakke Rosalie zusammennähen (auch ein Vorteil beim Mützenstricken … es gibt keine Nähte 😉 ), das hat auch eine bestimmten Grund, aber den erfahrt ihr erst in den nächsten Tagen. Eigentlich würde ich ja lieber noch ’ne Mütze anschlagen … aber nein, bisschen Disziplin, Marina! *mähhhh* Ich troll mich dann mal.

Und hier dann nochmal alle Mützen zum besseren Ansehen …

muetzen